Wer gelebt hat, soll Spuren hinterlassen.

Jede Grabmal ist das Denkmal eines Verstorbenen. Der Grabstein erzählt von einem Menschen und seinem Leben. Deshalb ist es uns wichtig, dass die Angehörigen – im Rahmen der Friedhofsordnung – die Grabstätte sehr persönlich gestalten können. 

Auch wenn es schwer scheint: Schon die erste Beschäftigung mit der Gestaltung des Grabes kann für den Angehörigen ein guter Schritt des Abschiednehmens sein. 

 

Bei der Wahl der Bestattungsform spielen aber auch praktische Erwägungen eine Rolle: Was können sich die Angehörigen leisten? Wie viel Zeit können oder wollen sie für die Grabpflege aufwenden? Möchten sie – im Falle des Lebenspartners – einen Platz für sich selbst mit einplanen? Antworten auf diese Fragen kann nur der Angehörige wissen. Aber manchmal hilft es, darüber zu sprechen. Wir sind für Gespräche offen und stehen Ihnen gern beratend zur Seite – auch dann, wenn Sie noch zu Lebzeiten für Ihre eigene Grabstätte vorsorgen möchten.

Foto: © Friedhof Planitz
Foto: © Friedhof Planitz