Die Farben des Lebens.

Wer ein Grab nicht selbst pflegen kann oder möchte, hat die Möglichkeit, eine Gärtnerei oder den Friedhof mit der Grabpflege zu beauftragen.

 

Bei der Wechselbepflanzung bepflanzen wir das Grab bis zu dreimal jährlich mit zur Saison passenden blühenden Farbtupfern wie Stiefmütterchen, Gottesaugen, Geranien, fleißiges Lieschen, Silberblatt oder Heidekraut.

Im Winter wird die Grabstätte mit Reisig oder Tannenzweigen abgedeckt.

 

So können wir auch anhand der Grabgestaltung den Zyklus des Lebens nachvollziehen, in dem es "blühende" Zeiten und Zeiten der Ruhe und Verinnerlichung gibt. 

 

 

© Stefan Körber - Fotolia.com
© Stefan Körber - Fotolia.com